Zwei nationale Titel für den TV Roringen

Rope Skipping: Quartett überzeugt bei Meisterschaften in Hanau

Warten auf EM-Nominierung

Von Kathrin Lienig

Zum Abschluss der nationalen Wettkampfsaison ging es für vier Springerinnen des TV Roringen nach Hanau zu den Deutschen Team-Meisterschaften im Rope Skipping. Die letzte deutsche Teammeisterschaft in Präsenz war 2019 ausgetragen worden. Nach den virtuellen Meisterschaften im vergangenen Jahr war die Vorfreude groß, sich endlich wieder live mit den anderen besten Teams der Landesverbände zu messen. Rund 250 Rope Skipper trafen sich in der August-Schärttner-Halle in Hanau.
Schon am ersten Wettkampftag ging es – nach einem frühen Start in Göttingen – für das Roringer Team um die ersten Medaillen. Annika Reinhardt, Enja Kubitschke, Svenja Reinhardt und Viviane Simon starteten in der neuen Disziplin „Wheel“, die der Deutsche Turnerbund im Wettkampfjahr 2021 ins Programm aufgenommen hatte.
Die Springerinnen zeigten hier zu zweit einen Freestyle, bei dem sie sich durchgängig zwei Seile teilen. Enja Kubitschke und Viviane Simon erwischten einen nicht so guten Start und verschenkten dadurch einige wichtige Punkte im Kampf um eine Treppchenplatzierung. Anders das Duo mit Annika und Svenja Reinhardt. Mit einer fehlerfreien Vorstellung ergatterten sie nicht nur reichlich Applaus, sondern sicherten sich den Titel Deutscher Meister 2022.
Auch am zweiten Wettkampftag ließen Erfolge nicht lange auf sich warten. In allen Speeddisziplinen konnten sich die Roringer Springerinnen Top-8-Platzierungen sichern und sprangen persönliche Bestleistungen. Im Pairfreestyle erreichten Annika und Svenja Reinhardt für ihr Team die Bronzemedaille und nur wenige Punkte trennten sie von Platz zwei. Im dreier Double Dutch überzeugten die Reinhardt-Zwillinge und Simon durch Kreativität, Schwierigkeit gekoppelt mit Schnelligkeit und Teamgeist und ersprangen mit einem nahezu fehlerfreien Freestyle den nationalen Meistertitel in der Altersklasse 1 weiblich. Nach einem langen Wettkampftag gab es dann noch eine Überraschung: Das Team des TV Roringen wurde Dritter in der Gesamtwertung aller acht Disziplinen. „Das Ergebnis ist der Lohn für die Arbeit der vergangenen beiden Jahre, und ich bin so stolz auf die Springerinnen“, sagte Trainerin Astrid Reinhardt. Überglücklich und müde traten die Roringerinnen die Heimreise an und warten nun auf das Ranking des Deutschen Turnerbundes für die Teilnahme an der Europameisterschaft in Bratislava.

Quellenangabe: Göttinger Tageblatt vom 18.05.2022, Seite 22

Svenja Reinhardt, Viviane Simon, Enja Kkubitschke und Annika Reinhardt (v.l.)

Wie wäre es mit

FUSSBALL?

Seit 1928 organisierter Sport in Roringen

VEREIN

Gesund bleiben mit

GESUNDHEITSSPORT

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen