Bericht von der Jahreshauptversammlung des TV Roringen vom 1.10.2021

Mit einer freundlichen Begrüßung der 33 stimmberechtigten Mitglieder und dem Hinweis, dass Getränke frei seien, eröffnete der 1.Vorsitzende Stefan Remmers die Corona bedingt verspätete Jahreshauptversammlung am Freitag, 1.10.2021 im DGH Roringen um 19.15 Uhr.
Die Mitglieder hatten auf in Reihen mit beiderseitigem Abstand aufgestellten Stühlen Platz genommen. Die Stühle waren von der Frauenwart*in Silke Michel mit schmucken Tütchen, gefüllt mit auf das Infektionsgeschehen zeitgemäß bezogener Mund-Nase-Maske und einem Antigennachweis sowie edlem Konfekt gefüllt, als Begrüßungsgeschenk besonders hübsch dekoriert.
Der Vorsitzende appellierte zu Beginn an die Anwesenden, jetzige und zukünftige Neubürger im Ort Roringen in die vorhandenen Vereine durch angepasste Angebote zu integrieren, auch um Belastungen für die Ortsgemeinschaft z.B. durch Neugründungen und Mitgliederwanderungen etc. zu vermeiden.
Die Mitgliederzahl des TV Roringen blieb in 2020 konstant bei 432 mit einem hohen Anteil Jugendlicher (108) im Alter 0-17Jahre.
Still wurde es bei dem Gedenken der in 2020 verstorbenen Mitglieder Heidi Raub und Rita Papke. Es ist schön zu spüren, dass Verstorbene abseits der Familie auch in anderen Gemeinschaften eine Spur hinterlassen.
Für 25-, 40-, 50-, 60- und 70jährige Vereinstreue wurden 19 Mitglieder vom Versammlungsleiter geehrt und –wenn anwesend- mit einer Urkunde und einer Aufmerksamkeit des TVR bedacht.
Als „Vereinsheld“ wurde unser Mitglied Günther Schrader (FOTO) durch den SSB geehrt. Günther Schrader hat zunächst als Schriftwart und dann lange Jahre als 1. Vorsitzender die Geschicke des Vereins bestimmt und übernahm 1997 bis heute ehrenamtlich die Gestaltung und Pflege der vielbeachteten Website des TVR (www.tvroringen.de).
Der Vortrag des Kassenwarts mit dem Hinweis, dass auch das schwierige Jahr 2020 mit einem freundlichen Plus in der Vereinskasse beendet wurde, erhielt Zustimmung. Als Grund für das positive Jahresergebnis wurden die verschiedenen Förderungen für Sportvereine mit durch Corona bedingten Einbußen bzw. Mehrausgaben genannt, auch seien einige von Übungsleitern betreute Sportangebote nicht ausführbar gewesen.
Die Berichte der Fachwarte und Spartenleiter machten deutlich, dass die TVR-Sportler findig waren und auf die Corona bedingten Einschränkungen flexibel reagierten. Das Training der Volleyballer wurde auf den Sandplatz des TVR verlegt. Die Rope Skipper hatten für Teile ihres Trainings für die Herberhäuser Turnhalle eine Sonderlaubnis erhalten und konnten vorsichtig für ihre Projekte üben. Für sonstige Trainings nutzten sie ebenso wie die Damengymnastik das Sportgelände des TVR. Die Herrengymnastiker fanden´s auf dem Rasen nicht so toll, sie bevorzugten ersatzweise längere Radausflüge. Interessant, dass der Jugendfußball großen Zulauf hat. Ziel des Trainers Steffen Weichsel ist für 2021 spielfähige Mannschaften in mehreren Altersgruppen aufzubauen. Der Herrenfußball verpasste wegen Corona bedingtem Meisterschaftsstopp den Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Das tat weh! Wirklich pausiert, weil ohne outdoor-Ersatz, hatten unsere Tänzer, die Tischtennisgruppe und der leider auch der Kindersport. Susi, die Übungsleiterin der Kindersportstunden lobte die Kinder und deren Eltern für ihr großes Verständnis im Zusammenhang mit Corona- und lockdown-Maßnahmen des Vereins bzw. der Stadt Göttingen und auch die Kids für deren Begeisterung, wenn gemeinsamer Sport mal wieder möglich war.
Der Versammlungsleiter teilte daraufhin mit, dass Susi den Verein und insbesondere ihre Kinder leider verlassen wird um sich stärker ihrem Studium zu widmen. Die Versammlung verabschiedete sie dankend mit kräftigem Applaus.
Der Billigung des Jahres-Kassenabschlusses 2020 durch die Kassenprüfer Ingo Reinhardt und Björn Meyer folgte (bei drei Enthaltungen) die einstimmige Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2020.
Nachdem die amtierende 2. Vorsitzende Heike Wolter und Schriftwartin Heidemarie Scheffler erklärten, dass sie für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung ständen, gestaltete sich der TOP Neuwahlen (2. Vorsitzende*r., Schriftwart*in, Jugendwart*in, Kassenprüfer*innen) sehr zäh. Trotz vieler Ermunterungen an einzelne Anwesende konnte kein Kandidat für das Amt des 2. Vorsitzenden gefunden werden.
Der Vorstand des TVR wird sich verstärkt um Nachfolge bemühen und eine*n Nachfolger*in für die verbleibende Amtszeit von 15 Monaten kommissarisch beauftragen.
Als Nachfolgerin der scheidenden Schriftwartin erklärte sich Elke Mindt zur Wahl bereit und wurde (mit ihrer Enthaltung) einstimmig in das Amt gewählt.
Der seit Jahren nicht besetzte Posten des Jugendwartes bleibt weiterhin vakant. Die Empfehlung der Versammlung zur Streichung des Amtes erfordert eine Satzungsänderung und wird geprüft.
Mit Ingo Reinhardt, Günther Schrader und Gerhard Flottmann wurden drei neue Kassenprüfer für die Prüfung des Geschäftsjahres 2021 von der Versammlung bei drei Enthaltungen einstimmig gewählt.
Da keine Anträge zu diskutieren waren, konnten unter dem abschließenden TOP „Verschiedenes“ Ankündigungen zur nachzuholenden Seniorenausfahrt 2020, zur Planung eines herbst-winterlichen Knobelabends, zu einer möglichen TVR-Silvesterfeier im Turnerheim gegeben werden.
Alle genannten Veranstaltungen unterliegen den dann jeweils aktuellen Kontaktvorgaben der Stadt Göttingen. Angebote für die Beschaffung von (identitätsfördernder) Kleidung mit Aufdruck des Vereinswappens werden eingeholt.
Ende der Sitzung: 22.15 Uhr

Eberhard Wünn

Heike Wolter, Günther Schrader und Astrid Reinhard
Eberhard, Susi u. Silke
Heike Wolter und Heidemarie Scheffler

Wie wäre es mit

FUSSBALL?

Seit 1928 organisierter Sport in Roringen

VEREIN

Gesund bleiben mit

GESUNDHEITSSPORT

Menü