Bericht von den Teamlandesmeisterschaften in Lüneburg am 9.2.2019

Die Rope Skipper des TV Roringen waren wieder on Tour ……

Der Landesmeistertitel geht nach Roringen
Am 9. Februar fanden die Teamlandesmeisterschaften der Rope Skipper statt.
Mit 19 Springern aus vier Teams starteten die Skipper am Samstagmorgen Richtung Lüneburg.
Die Roringer hatten sich lange auf dieses Wochenende vorbereitet. Viele Trainingseinheiten, Schweißtropfen und Seilrisse hatten sie in Kauf genommen.
Die Roringer starteten zum einen im Teamwettkampf mit zwei Einsteigerteams. Hier ging es darum, die Springer an den Teamwettkampf mit 2 kleinen Speed-Disziplinen und
2 Freestyles heranzuführen und erste Erfahrungen zu sammeln.
Und die Springer des TV Roringen haben tolle Erfahrungen gemacht, super Leistung abgeliefert und wurden am Ende des Tages dafür mit Medaillen belohnt:
Die Bronzemedaille für Team 4 in der Altersklasse IV  jünger als 12 Jahre mit Luisa Sladek, Philine Gäbel, Nina Waligora, Sophia Naaß und Marlene Grajcar

Die Goldmedaille für Team 3 in der Altersklasse II 15-17 Jahre mit Marta Rölleke, Shari Wolff, Antonia Weidner und Nora Sladek.

Die zwei fortgeschrittenen Teams hatten im Wettkampf ein bisschen mehr zu tun. Jedes Team hatte 2 Speed-Disziplinen und vier Freestyle-Disziplinen zu absolvieren.
Im  Qualifikationswettkampf  für  die Deutsche Meisterschaft in Wuppertal sprangen  21 niedersächsische Teams gegeneinander. Im Laufe des Tages wechselte die Reihenfolge der Rangliste einige Male.
Das Team 2 mit Kira Hohendorf, Enja Kubitschke, Alicia Schulz, Janina Müller und  Jara Hohendorf erreichten am Ende des Tages einen guten  6. Platz.

Das Team 1 mit Linda Schneider, Dina Hohendorf, Laura Fahrenstück, Annika und Svenja Reinhardt  startete für ihre Verhältnisse in ihrer inzwischen liebgewonnen Double Dutch Speed Disziplin in schlechter Form, konnten dann aber sukzessive ihre Leistung
immer besser abrufen.
Im Double Dutch Single und Double Dutch Pair Freestyle waren die Roringer dann nicht mehr zu bremsen, überholten die konkurrierenden  Teams und durften sich Team-Landesmeister 2019 nennen.
Auch die Gesamtpunktzahl reichte bei Weitem aus, um bei den Deutschen Meisterschaften in Wuppertal  starten zu dürfen.
Ein großer Schritt auf dem Weg zum World Jump Rope in Norwegen ist damit geschafft. Es bleibt somit weiterhin spannend, trainingsintensiv und aufregend.

Menü